Partielle Sanierung (Kurzschlauch)

 

Dieses Verfahren wird insbesondere bei kleineren Schäden angewandt. Ein

mit Harz getränktes Glasfaserlaminat wird auf einem Spezialpacker an die

zu sanierende Stelle zentimetergenau positioniert. Durch aufpumpen des

Packers unter einem vorgegebenen Druck (Schadensbild) presst der

Sanierungspacker das in Harz getränkte Laminat an die Rohrwandung, wo

gleichzeitig das überschüssige Harz in die schadhaften Stellen eindringt.

Gleichzeitig sorgt eine Form - und kraftschlüssige Verklebung mit der Rohr-

wandung eine sichere Abdichtung.

Dieses Verfahren stellt eine wirtschaftliche Alternative bei Kleinschäden in

einem längerem Rohrabschnitt dar.

Ab einem Rohrdurchmesser von 70 mm können damit Schäden behoben werden.

Ein Schaden wie dieser kann mit der partiellen Auskleidung wieder standfest gemacht werden!

Das Ergebnis lässt sich sehen, so ist das umliegende Erdreich vor Schmutzwasser geschützt, und auch das Abwasser läuft wieder gut ab. So werden auch eventuelle Verstopfungen/Ablagerungen vermieden!


Anrufen

E-Mail

Anfahrt